Nach dem großen Erfolg von „SterbeMund“ kommt nun das zweite Buch „Lizenz zum Händchenhalten“

Lesezeit 2 Minuten

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine treuen Leser*innen für die vielen herzlichen Zuschriften und Ermutigungen!

So viele Leser*innen haben sich die Mühe gemacht mir zu schreiben. Sie haben mir Ihre Geschichten und Fragen anvertraut und es sind tatsächlich kleine Brieffreundschaften entstanden. „SterbeMund“ hat aber auch Trost gespendet und Mut gemacht. Das ist ein wirklich großes Lob für mich und genau das hat mich beflügelt, neue Geschichten aufzuschreiben. Geschichten rund um den Sensenmann und seine unausweichliche ständige Präsenz. Es gibt wieder Berührendes, Spannendes und natürlich auch was zum Lachen. Denn wie sagt man so schön? „Immer, wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.“

Aber ich habe auch gemerkt, dass es noch so viele Fragen rund um das Thema Sterben, Tod und Begleitung gibt.

In „Lizenz zum Händchenhalten“ versuche ich die Fragen meiner Leser*innen zu beantworten: „Wie verhalte ich mich am Bett von Schwerkranken? Was sage ich Trauernden? Was passiert eigentlich beim Sterben?“ Aber auch die humorvolle Seite ist mir dieses Mal sehr wichtig! Zum Beispiel die Geschichte der redselige Dame, die viel mehr über meine Zukunft wusste, als ich ahnen konnte. Der Senior, der mir konkret erklärte, warum seine Frau nicht pupsen muss. Und meine herausfordernde Begegnung mit einem störrischen Vierbeiner und dessen ungewöhnlichem Frauchen.

Doch noch ist das Buch nicht auf dem Markt …

Mit Ihrer Hilfe wird es aber bald in den Shops erhältich sein.

Nachdem es leider sehr teuer ist ( 3500 – 4000 € ) ein Buch auf den Markt zu bringen, ich aber noch so viel zu erzählen habe, hoffe ich auf Ihre Unterstützung.

Doch keine Angst, dass ist kein Spendenaufruf. Ich starte dieses Mal mit eine Kampagne.

Dort haben Sie, als meine treuen Leser*innen, als Erste/r die Möglichkeit sich besondere Unikate zu sichern. Gleichzeitg helfen Sie mit, dass „Lizenz zum Händchenhalten“ Wirklichkeit wird.

Wie das geht?

Einfach auf den Link klicken und schon sind Sie auf meiner aktuellen

„Startnext Crowdfunding Seite“.

http://www.startnext.de/lizenz-zum-haendchenhalten

Dort finden Sie zum Beispiel die Möglichkeiten für :

  • Handsignierte Erstausgaben mit persönlicher Widmung,
  • Ihr Name im Buch,
  • Einen Ehrenplatz für Ihr Vereinslogo,
  • Überraschungspakete
  • und vieles mehr.

Schnell sein lohnt sich, denn viele Angebote sind limitiert.

Aber was ist eigentlich „Startnext“ und „Crowdfunding“?

Die Idee hinter Startnext ist einfach: Viele Menschen (crowd) finanzieren (fund) eine Idee. Alle die möchten, dass die Idee Wirklichkeit wird, unterstützen das Projekt während der Finanzierungsphase mit einem freien Beitrag oder bestellen ein Dankeschön.

Eigentlich ganz simpel, oder? Aber im heutigen Zeitalter treffen wir nun mal gerne auf feinstes Denglisch oder ungewöhnlichen spirituelle Gewohnheiten. Auch dazu habe ich eine lustige Geschichte aufgeschrieben, aber dazu mehr im neuen Buch.

Sollten noch Fragen offengeblieben sein, dann scheuen Sie sich nicht, mir zu schreiben. Ich bin wirklich gerne für meine treuen Leser*innen da.

Vielen lieben Dank für Ihr Interesse an meiner „SterbeMund“ Seite und ich hoffe, Sie bleiben mir weiterhin gewogen.

Herzlichst Ihre Petra Frey

Wer zuerst lacht, lacht am besten!
Nichts mehr verpassen? Ob aktuelle Lesungen, neueste Geschichten und Blog Einträge? Und das alles ohne Werbekram und Schnickschnack?
Dann sollten Sie sich jetzt in den Newsletter eintragen, denn das Leben ist zu kurz für irgendwann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.