Diät? Nö! Geht viel einfacher…

Lesezeit 1 Minute

Zuviel auf den Rippen? Hier kommt der ultimative Tipp!

Nachweislich hilft Lachen beim Abnehmen! Herzhaftes Lachen versorgt den Körper mit mehr Sauerstoff. Zudem ist viel Muskelarbeit nötig, um unser Gelächter überhaupt zustande zu bringen. Zehn Minuten Lachen entspricht circa zehn Minuten moderatem Joggen.

Neulich habe ich gelesen, dass wir uns deshalb beim Lachen in die Hose pinkeln, weil sich die Blasenmuskulatur entspannt und dadurch ein paar Tröpflein auslaufen können.

Es kann passieren, dass wir vor Lachen umfallen, weil sich die Beinmuskeln entspannen und wir dann nach vorne kippen.

Wie großartig!

Spannungen entladen sich im Körper. Wir lachen Tränen, weil unser Körper in Aktion kommt und die Flüssigkeiten zum Fließen bringt. Lachen kann wie Kuscheln sein, denn es erhöht sich das Kuschelhormon „Oxytocin“ und das Belohnungssystem wird aktiviert. Dadurch steigt die Konzentration körpereigener, schmerzstillender Opiate.

Lachtherapie

Wenn ich mit einem Kranken lache, werden erwiesenermaßen Schmerzen schwächer wahrgenommen. Durch die Ablenkung erhöht sich der Anstieg von Endorphinen. Es entspannen sich die Muskeln und somit verändert sich auch das Schmerzempfinden.

In einer schweizer Rehaklinik wird bei der Behandlung von Schmerzpatienten seit Jahren eine Humortherapie eingesetzt. Mit Humor und Lachen gelingt es dort den Patienten zu helfen, auf positivere Gedanken zu kommen. Sie fühlen sich wieder lebendig auch wenn es nur für kurze Zeit ist. Mittlerweile finden sich immer mehr Klinikclowns auf Krankenstationen. Nicht nur in Krankenzimmer von Kindern. Auch von Erwachsenen im Hospiz werden die Clowns herzlich willkommen geheißen. Eine schöne Entwicklung, die ich persönlich sehr begrüße.

Weiter so! Denn mit jedem lächeln, stirbt irgendwo ein Problem.

Wer zuerst lacht, lacht am besten!
Nichts mehr verpassen? Ob aktuelle Lesungen, neueste Geschichten und Blog Einträge? Und das alles ohne Werbekram und Schnickschnack?
Dann sollten Sie sich jetzt in den Newsletter eintragen, denn das Leben ist zu kurz für irgendwann…

2 Antworten auf „Diät? Nö! Geht viel einfacher…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.