Herzlich Willkomen auf meiner Seite!

Ich bin Petra Frey, Hospizhelferin und ich werde sterben. Nicht jetzt hoffe ich. Aber todsicher irgendwann. Und das gefällt mir gar nicht!

Ihnen auch nicht? Das kann ich gut verstehen. Klar wissen wir, dass wir sterben müssen, doch glauben wollen es die wenigsten. Deswegen habe ich dieses Buch geschrieben. Über ein Thema, dass gerne totgeschwiegen wird. Und schon sind Sie mittendrin …

Wie das Sterben geht? Keine Ahnung, ich lebe ja noch.

Aber ich bin manchmal dabei, wenn der Sensenmann vor der Tür steht. Oder die Sensenfrau? Egal. Die Geschichten, die ich in der Sterbebegleitung erlebe, sind besonders, außergewöhnlich und, wie ich es finde, wert, aufgeschrieben zu werden. Und genau das tue ich. Mit viel Herzblut, einem Augenzwinkern und einer guten Portion Humor. Neugierig?

In meiner Rubrik BLOG finden Sie :

Liebevolle Nörgler, überdrehte Angehörige und skurrile Begegnungen. Ab wann ist es notwendig, eine Axt mit in den Sarg zu nehmen und welche wichtige Rolle spielen Socken in der Sterbebegleitung? Wo kann man mit seinen Verstorbenen nochmal telefonieren und wer behauptet eigentlich, dass zuviel Bier schadet?

Außerdem Tipps und Tricks rund um totgeschwiegene Themen wie Patientenverfügung, Bestattungsvorsorge und beste letzte Worte.

Sie möchten mehr über mich und meine Lesungen wissen?

In meiner Rubrik AKTUELLES finden Sie meine neuesten Presseartikel, TV Mitschnitte sowie die Termine meiner Lesungen.

Newsletter braucht doch kein Mensch, oder?

Sie möchten Neuigkeiten als erstes erfahren aber keinen Werbeschnickschnack? Dann tragen Sie sich in meinen NEWSLETTER ein und ihnen entgeht nichts mehr. Also was zumindest das Thema Vergänglichkeit betrifft …

Gute Unterhaltung beim Stöbern in meiner Seite. Und wenn es Ihnen hier gefallen hat, dann erzählen sie es gerne weiter! Ganz nach dem Motto:

Immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem

 
 
 
 

 

Aktuelles

„Nachtlinie“ BR Fernsehtalk mit Andreas Bönte

https://www.br.de/mediathek/video/av:626e6c7a6523940008a2b927

Süddeutsche Zeitung, 14. Juli 2021

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/kirchseeon-ebersberg-petra-frey-hospizbegleitung-hospiz-1.5351416

Augsburger Allgemeine,29.07.2021

Sie möchten das Buch live erleben?

„Das Leben ist kurz. Lächeln Sie, solange Sie noch Zähne haben.

Erleben Sie das Buch hautnah und begleiten die Protagonistin auf Ihre wundersame Reise.

Eine eindrucksvolle Darstellung des „SterbeMund“ mit außergewöhnlicher Interpretation und Überraschungsmomenten.

Ob eine Buchpräsentation im kleinem Kreis oder im großen Rahmen mit musikalischer Begleitung. Auf jeden Fall eine Bereicherung für Ihr Fest oder Ihre öffentlichkeitswirksame Veranstaltung.

Kontaktieren Sie uns, dann finden wir gemeinsam die Lesung, die am besten zu Ihnen und zu Ihrem Event passt. Versprochen!

Hier ein kleiner Einblick in meine Lesung

https://www.youtube.com/watch?v=WrESVm_BfJE&t=2s

Buchen Sie jetzt eine Lesung für ihre Veranstaltung:

lesung@sterbemund.de

Wenn Sie zuverlässig über öffentliche Auftritte informiert werden möchten, haben Sie die Möglichkeit, sich in den Newsletter einzutragen. Gerne geben wir Ihnen dann den aktuellen Veranstaltungsort und das Datum bekannt.

Die aktuellen Termine:

September 2022

08. Sept. – Albstadt, Spitalthof 10, Autorenlesung mit Musik

09. Sept. – Illertissen, Autorenlesung mit Musik

Oktober 2022

08. Ok. – Schrobenhausen, Autorenlesung mit Musik

13. Okt. – Goamaringen, Autorenlesung mit Musik

14. Okt. – Hohenbrunn, Autorenlesung mit Musik

15. Okt. – Miltenberg, Lizenz zum Händchenhalten, Autorenlesung mit Musik

26. Okt. – Schömberg, Autorenlesung mit Musik

27. Okt. – München, Gemeindesaal der St. Korbinian Kirche, Autorenlesung mit Musik

29. Okt. – Neuburg, 25 Jahre Neuurger Hospizverein, Lesung und Moderation

November 2022

02.Nov. – Altötting, Autorenlesung mit Musik

03. Nov. – Unterschleißheim, Autorenlesung mit Musik

04. Nov. – München, Kulturzentrum Trudering, Autorenlesung mit Musik

06. Nov. – Walldürn, Autorenlesung mit Musik

12. Nov. – Metzingen, Autorenlesung mit Musik

13. Nov. – Herrenberg, Autorenlesung mit Musik

März 2023

16. März – Bayreuth, Autorenlesung mit Musik

April 2023

01. April – Rothenburg ob der Tauber, Autorenlesung mit Musik

20. April – Deggendorf, Autorenlesung mit Musik

Mai 2023

04. Mai – Eberbach, Autorenlesung mit Musik

10. Mai – Neckar -Fils, Autorenlesung mit Musik

Oktober 2023

14. Okt. – Gotha, Autorenlesung mit Musik

Januar 2024

27. Jan. – Königsbrunn, Autorenlesung mit Musik

Blog

Es geht mit großen Schritten voran …

Das neue Buch „Lizenz zum Händchenhalten“ ist fertig geschrieben und nun in der Vorbereitung. Voraussichtlich werden die neuen Geschichten und Tipps im November für alle erhältlich sein.

Meine Crowdfunding Kampagne war dank der Hilfe meiner treuen Leser*innen ein großer Erfolg. Dafür möchte ich mich bei allen meinen Unterstützer*innen von ganzem Herzen herzlich bedanken. Ich freue mich wirklich sehr, dass so viele Leser*innen das Buch haben möchten und mich auf diese Reise begleiten. Tausend Dank dafür!

Sie wären auch gerne dabei gewesen ?

Wenn Sie die Kampagne verpasst haben, aber gerne als einer meiner Förder*innen im Buch erscheinen möchten, dann haben Sie bis 15. Oktober die Möglichkeit, sich direkt in dem gedruckten Exemplar eintragen zu lassen. Außerdem erhalten Sie natürlich eine handsignierte Erstausgabe noch vor dem offiziellen Start im Buchhandel.

Wie geht das? Ihr Name im Buch? Was müssen sie dafür tun?

Schicken Sie mir einfach eine kurze E-Mail und ich werde mich umgehend bei Ihnen melden. Dann finden wir einen Weg, wie Sie zu Ihrem exklusiven Eintrag in die Liste der Unterstützer kommen. Ich freue mich auf Ihre Nachricht! Aber wie gesagt, nur noch bis 15. Oktober, dann ist die Chance auf den Eintrag endgültig vorbei. Wäre doch schade, oder? Machen Sie es heute noch, denn wie heißt es so schön:

„Wenn du etwas tun willst, dann mache es jetzt. Das Leben ist zu kurz für irgendwann.“

In diesem Sinne alles Gute für Sie und in meinem nächsten Blog bekommen sie bereits eine erste Kostprobe von „Lizenz zum Händchenhalten“. Das wird wieder sehr spannend. Versprochen!

25 Jahre Jubliäumsfeier Hospizverein Neuburg – Schrobenhausen

… und ich darf mit meiner Lesung dabei sein! Noch dazu mit einer Premiere, denn ich werden Texte aus meinem neuen Buch „Lizenz zum Händchenhalten“ vortragen. Wie immer mit wunderbarer musikalischer Begleitung und Manuel Ehlich am Marimbafon Wann? Am Samstag, den 08. 10.2022 um 19.00 Uhr Wo ? Maria Ward Realschule Schrobenhausen, Spitalgasse 2 Und …

„Und, wie geht denn das Sterben?“ „Keine Ahnung, ich lebe ja noch.“

Lesezeit 3 Minuten Wie versprochen, hier die erste Leseprobe meines noch unveröffentlichten Buches „Lizenz zum Händchenhalten“ : Vorwort: „Mein Name ist Frey. Petra Frey. Ich bin Hospizhelferin.“ Ganz ehrlich, es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass es mich irgendwann nicht mehr gibt. Meine Fantasie reicht dafür nicht aus. Jammerschade, doch ich werde meinen Tod nicht …

Petra Frey

Jetzt mal ganz ehrlich …

… es fällt mir schwer, mir vorzustellen, dass es mich irgendwann nicht mehr gibt. Meine Fantasie reicht dafür definitiv nicht aus. Jammerschade, doch ich werde meinen Tod nicht vermeiden können. Und das Ganze ohne brauchbare Informationen in der Tasche zu haben, was da auf mich zukommt. Das passt mir überhaupt nicht! Dummerweise interessiert das den Kapuzenmann nicht die Bohne. Ihn deswegen beleidigt zu ignorieren, macht allerdings auch keinen Sinn. Wie heißt es so doch schön? „Wer den Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Hintern in eine gefährliche Situation.“

Wo komm ich her, wo geh ich hin …

Geboren als waschechtes Münchner Kindl habe vor ca. 40 Jahren den Weg zum Schauspiel gefunden. Seit dieser Zeit bin ich unter meinem Künstlernamen PETRA AUER auf der Bühne und im TV tätig.

Vor ca. 10 Jahren habe ich mich dann zur Hospizhelferin und Krisenbegleiterin ausbilden lassen. Zudem bin ich Koordinatorin im Klinikum München Harlching auf der Pallitivstation.

Warum machst Du das?

Dies Frage höre ich immer wieder. Ja, warum …

Es waren persönliche Erlebnisse, die mich dazu brachten, die Ausbildung zur Hospizhelferin zu machen. Zuerst verstarb mein Vater, wenige Zeit danach meine Mutter. Beide musste ich auf sehr unterschiedliche Weise loslassen und genau diese Erfahrung hat mir gezeigt, dass eine gute Begleitung im Sterbeprozess sehr viel bewirken kann. Dass wir sterben und wann, darauf haben wir keinen Einfluss. Aber wir können noch ganz viel tun, um ein würdiges und respektvolles Ende zu haben. Sterbende und Angehörige brauchen da viel Unterstützung, damit ein guter gemeinsamer letzter Weg gegangen werden kann.

Ein „Sterbebuch“?

Jeder meiner Schützlinge hat eine ganz eigene Biografie. Und jeder dieser Menschen, die mir begegnen, sind für mich etwas ganz Besonderes. Die Tatsache, dass die eigenen Tage gezählt sind, verändert Lebensansichten und man entdeckt zuweilen auch eine neue Lebensqualität. Es sind berührende Biografien und humorvolle Anekdoten, die ich aufgeschrieben habe. Wir haben zusammen gelacht, geweint und gelernt, den Tod anzunehmen.

Doch mir war und ist es wichtig, die andere Seite der Sterbebegleitung zu zeigen. Es sind unterhaltsame Geschichten, lehrreiche Einsichten und immer wieder ein herzhaftes Lachen. Denn immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem …

Hier ein paar Links zum weiterstöbern. Viel Spaß!

Meine Schauspielseite: www.petraauer.de

Die Krisenbegleitung: www.freysprechen.de

Und ein paar Zeitungseindrücke und Blogeinträge:

Schreiben Sie mir !

Sie haben eine Geschichte oder eine Frage die Sie im Blog oder im nächsten Buch sehen möchten? Ich freue mich immer über neue Impulse und Erzählungen.